Bernd von der Walge
Bernd von der Walge
Bernd von der Walge
Bernd von der Walge

Die hier veröffentlichten 23 Kurzgeschichten von Branislav Gjorgjevski (1986 in Skopje geboren) wurden der mazedonischen Öffentlichkeit im Original erstmals im März 2015 vorgestellt. Das Buch enthält 23 Kurzgeschichten sehr unterschiedlicher Art, die sämtlich im Mazedonien, überwiegend auch im Skopje unserer Tage spielen und auf zweifellos originelle, erzählerisch eindrucksvolle Weise allgemeinmensch-liche Themen behandeln wie Beziehungskrisen, Bewältigung des Alltags, Konfrontation mit dem Gedanken an Auswanderung, Selbstreflexion, Mord und Selbstmord und immer wieder auch ganz einfach die Liebe.
Ein Nachwort des Herausgebers hebt die Bedeutung dieses jungen mazedonischen Autors für das Selbstverständnis Europas hervor.

Als Softcover (3926385888Xoder als eBook  (B01M2XALTQ) bestellbar bei Amazon.de unter

 

Zum Autor:
Branislav Gjorgjevski wurde im Jahre 1986 in der mazedonischen Hauptstadt Skopje geboren. 2009 hat er an der dortigen Juristischen Fakultät sein Studium im Fachgebiet Journalismus abgeschlossen. 2010 gehörte seine Erzählung »Etwas wie Liebe« zu den zehn ausgezeichneten Erzählungen des regionalen Literaturwettbewerbs »Das Wort im Raum«, der Teil der traditionell in Belgrad veranstalteten »Aprilbegegnungen« ist. Bereits 2012 hat er eine erste Sammlung von Erzählungen veröffentlicht: »All diese Gegenden«. 

 

Die Übersetzerin Erika Beermannn im Gespräch mit Elena Messner vom Webforum "Textfeldsuedost":

http://www.textfeldsuedost.com/gespr%C3%A4che-und-portraits/erika-beermann-feat-gjorgjevski/

 

Auf der Webseite von osTraum

https://ostraum.com/2017/12/26/gjorgjevski-abseits-des-balkans/

zeigt sich Aleksej Tikhonov von Branislav Gjorgjevskis „Abseits der Balkanroute“ beeindruckt:

 

„Der junge mazedonische Autor Branislav Gjorgjevski (geb. 1986) schreibt in 23 Kurzgeschichten bzw. Erzählungen über vieles, was aber irgendwie doch immer etwas mit der Liebe zu tun hat. Es sind im Prinzip die Ausschnitte aus längeren Gedankenflüssen: Liebe, Beziehung und Melancholie… das (Rum-) Philosophieren über das Leben. Das Leben, das meist als Mann-Frau-Beziehung mit all ihren Facetten dargestellt wird.

Gibt’s daran etwas besonderes? Etwas speziell Mazedonisches? In diese Richtung geht es erst kurz vorm Ende, welches maßgebend für die Stimmung des ganzen Bandes ist. Der Schluss der Kurzgeschichtensammlung setzt die absolute Mehrheit der auf dem ersten Blick (Anti-)Liebesgeschichten in einen größeren Kontext – Mazedonien und Balkan. Im 20. Jahrhundert war die Region ein Drama und zwar nicht auf einer Theaterbühne, sondern im wirklichen Leben. Es waren hier keine Schauspieler*innen, die hier gespielt haben, sondern echte Menschen.

Branislav Gjorgjevski lebt im 21. Jahrhundert. Die vergangenen 100 Jahre haben allerdings ihn persönlich und seine Geschichten sehr stark geprägt. Es sind Geschichten, wie wir sie von jungen europäischen Autor*innen kennen, doch mit einem undefinierbaren und gleichzeitig bitteren Nachgeschmack des Horrors der neuesten Balkangeschichte. Deshalb meint osTraum, der Titel – Abseits der Balkanroute – trifft sehr gut zu. (...) Wir bleiben gespannt, mit welchen neuen Geschichten Branislav Gjorgjevski das deutsche Publikum überrascht.

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

Bernd E. Scholz, M.A.

Bahnhofstr. 1
35096 Weimar (Lahn)

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Telefon: +49 (0)6426 / 819 79 85

Mob:       +49 (0)1525 / 352 11 75

 

Meine Zeiten, in denen Sie mich am besten erreichen:

 

12 bis 24 Uhr

 

 

 

 oder verwenden Sie das Kontaktformular.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd E. Scholz